Schlagwort-Archive: Altkreis Lingen

Erntedank 2014

Der offizielle Erntedanktag Anfang Oktober liegt noch vor uns, aber ich möchte bereits jetzt kurz bilanzieren:

das Resultat ist prächtig!

Für mich ist die Getreide- und Rapsernte bereits seit knapp sechs Wochen erledigt. Die Erträge waren beim Getreide wirklich sehr gut und beim Raps kann von einer guten Ernte gesprochen werden. Insgesamt wurde in diesem Jahr allgemein eine sehr gute Ernte eingefahren, so dass in der Folge aufgrund des erhöhten Angebots die Erlöse pro dt Getreide deutlich unter dem Vorjahresniveau lagen. Für reine Ackerbaubetriebe eine schlechte Nachricht- für unseren Familienbetrieb mit Viehhaltung bedeutet das allerdings eine sehr gute und günstige Futtergrundlage für das Vieh. Wir werden weniger Futtergetreide zukaufen müssen und haben bereits Futter für ein Jahr vorgekauft, weil das Preisniveau uns so günstig erscheint.

Ein Geschäft, das übrigens ohne Warenterminbörsen kaum möglich wäre. Aber dieses Thema möchte ich jetzt nicht weiter ausbreiten…

Hier im Emsland und in der Grafschaft Bentheim gibt es also viele Gründe, für die insgesamt gute Ernte zu danken. Ausgedrückt wird dieser Dank in der Regel mit einer Erntedankmesse und einem anschließenden zünftigen Erntedankfest bei dem eine Erntekrone zur Schau gestellt wird.

Eine solche Erntekrone haben die Landfrauen aus dem Emsland und der Grafschaft Bentheim Ende August bei uns in der Scheune gebunden.

namen
von links: Ulrike Brokamp, Marlies Schoo, Annegret Nögel, Johanne Kampert, Anni Barkmann, Agnes Rösing, Maria Hermeling, Frieda Wolbert, Elisabeth Schiedergers

Diese Erntekrone wird übrigens am 22. September in Hannover dem niedersächsischem Landwirtschaftsminister Christian Meyer überreicht. Den Landfrauen erwartet an diesem Tag ein interessantes Programm in der Landeshauptstadt.

Nur wenige Kilometer südlich hatten die Landwirte um Münster herum aber wegen des umfangreichen und regelmäßigen Regens äußerst schlechte Erntebedingungen. Viel zu oft kam der Regen der Erntearbeit in die Quere und wenn das Getreide eigentlich trocken genug war, dann waren viele Böden einfach nicht befahrbar. Von der Strasse aus lassen sich die Spuren vieler „Schlammschlachten“ besichtigen.

Auch der WDR hat Marcus Holtkötter alias“Bauer Holti“ bei der erschwerten Ernte begleitet und einen 14-minütigen Film gedreht:


Angesichts dieser nervenaufreibenden Ernte im Münsterland kann man wirklich froh und dankbar sein, dass man es selber viel besser erwischt hat.
Bleibt nun noch ein Ausblick auf die für unsere Region wichtige Maisernte:
Auch der Mais wird hohe Erträge bringen. Gerade auf den leichten Standorten steht dieser sehr, sehr gut. Wenn die Flächen zur Ernte befahrbar sein werden, kann auch bei dieser Frucht eine gute Ernte eingefahren werden. Aber dazu dann zu gegebener Zeit mehr…

Tag des offenen Hofes 2012

Morgen zwischen 10 und 17 Uhr ist es soweit:

Mehr als 100 Betriebe in ganz Niedersachsen zeigen Ihnen, wie sie arbeiten, was sie produzieren und wie die Gesellschaft von dem Engagement, dem Know-how und der Professionalität der Landwirte profitiert – ob auf dem Acker, im Stall oder wo auch immer.

Der Tag des offenen Hofes in Niedersachsen: 100 Höfe öffnen ihre Türen für Besucher.

Unsere Landwirtschaft sorgt für ein breites Angebot an Nahrungsmitteln, erbringt einen wachsenden Beitrag zur Energieversorgung und erhält nebenbei auch noch eine vielfältige Kulturlandschaft.

Um all das das leisten zu können, nutzen die Betriebe zunehmend moderne Technik, innovative Produktionsmethoden und eine arbeitsteilige Wirtschaftsweise – wie alle anderen Produktionsbereiche auch. Doch gerade in Bezug auf die Landwirtschaft werden solche Veränderungen und Entwicklungen hinterfragt.

Vor diesem Hintergrund veranstaltet das Landvolk Niedersachsen zum nunmehr neunten Mal den „Tag des offenen Hofes“, um allen Interessierten Wissenswertes, Interessantes und Überraschendes rund um die Landwirtschaft vorzustellen.

Ziel dieser Transparenzoffensive ist es, neue Aspekte in eingefahrene Fragestellungen einzubringen und ein realistisches Bild über die Erzeugung von Nahrungsmitteln sowie über die breite Produktpalette selbst zu vermitteln – sachlich und informativ.

Seien Sie mit Ihrer Familie dabei, wenn die Landwirte ihr breites Spektrum an unterschiedlichen Wirtschaftsweisen und Produktionsschwerpunkten präsentieren.

Der unmittelbare Kontakt zur landwirtschaftlichen Arbeit, der Besuch auf dem Hof und das Gespräch mit den Bäuerinnen und Bauern werden zeigen: Gerade die moderne Landwirtschaft wird allen Ansprüchen gerecht. Sie ist Garant für sichere, qualitativ hochwertige Nahrungsmittel, für Tier- und Umweltschutz, für Effizienz, Nachhaltigkeit und Ressourcenschonung.

Erleben und genießen Sie unsere Landwirtschaft mit allen Sinnen: Tiefe Einblicke hinter die Kulissen, interessante Gespräche, bleibende Eindrücke,Antworten auf offene Fragen und natürlich Genuss für jeden Geschmack – ein breiteres und eindrucksvolleres Spektrum rund um die Landwirtschaft kann es nicht geben. (übernommen vom Landvolk Niedersachsen)

Der NDR ist Medienpartner des Tag des offenen Hofes und hat auf seiner Homepage weitere Informationen und eine interaktive Karte zusammengestellt. In den letzten Wochen wurden laufend durch den Hörfunksender NDR1-Radio Niedersachsen über diesen Tag und die Landwirtschaft berichtet.

Vorbereitungstreff der Organisatoren auf dem Biohof Vaal

Auch aus Schapen. In dieser südemsländischen Gemeinde haben Besucher die einzigartige Möglichkeit viele Unterschiedliche Betriebe gleichzeitig zu besuchen und zu entdecken:

Neben dem BioHof Vaal, auf dem behinderte Menschen leben und arbeiten, öffnen in diesem Ort auch moderne Betriebe mit Milchkühen, Masthähnchen, Puten, Mastbullen und ein landtechnisches Lohnunternehmen die Pforten. Ein Ort mit 5 landwirtschaftlichen Betrieben, die gleichzeitig besichtigt werden können- das ist einzigartig in Niedersachen!

Ein Besuch dürfte sich also lohnen, denn selbstverständlich werden „Streichelzoo“ für die Kinder und Kaffee und Kuchen für die Erwachsenen nicht fehlen- und das Wetter dürfte auch mitspielen!

Weitere Informationen:

Zeitungsartikel zum Tag des Offenen Hofes in Schapen

ausführiche Infobroschüre (pdf)

Bildnachweis: (c) ndr, Lingener Tagespost