Schlagwort-Archive: Nitratwerte

FakeNews: Wahlkampf in Grün

fairer Wahlkampf mit FakeNews?

Die Partei Bündnis 90/Die Grünen plädieren für einen fairen Bundestagswahlkampf und haben sich eine Selbstverpflichtungserklärung auferlegt. Darin heißt es:

„Wir führen den Wahlkampf mit Fakten und Argumenten – gerne auch zugespitzt. Dies soll auch so bleiben. Lügen und bewusste Falschaussagen sowie das Verbreiten von nachweislich und eindeutig falschen Meldungen, Zitaten und Behauptungen lehnen wir entschieden ab.

Flyer der Bürgerinistiative "Pro Waldeck"
Flyer der BI in Waldeck

Diese haben in der demokratischen Auseinandersetzung nichts zu suchen. Wir werden entschlossen dagegen vorgehen, dass sie Teil der Wahlkampfauseinandersetzung werden.“

Am 18. August 2017 hielt der Grüne EU-Parlamentarier Martin Häusling bei einem Bürgerabend der Bürgerinitiative „Pro Waldeck“ im Bürgerhaus Waldeck ein Referat zum Thema „Negative Konsequenzen der Massentierhaltung„.
Wir wollen mal reinhören und schauen, in wie weit die Grünen ihre eigenen Grundsätze ernst nehmen:

FakeNews: Wahlkampf in Grün weiterlesen

Die Grünen haben erhöhte Nitratwerte zu verantworten

In der FAZ vom 1.Oktober 2015 erschienen acht Artikel über Landwirtschaft und Ernährung. Dieses ist Teil 2 der Anmerkungen von Georg Keckl zur Berichterstattung in der FAZ.

1.02 Entscheidungen der Grünen kippten regional den Trend zu Wasserverbesserungen

„So erkennen fast alle Beteiligten mittlerweile an, dass der auf Subventionen beruhende Boom von Biogasanlagen nicht nur zur beklagten „Vermaisung“ der Landschaft geführt hat, sondern auch das Nitratproblem beträchtlich verschärft hat.“ ZITAT FAZ

Das hat sehr lange gedauert. Den alten Kritikern dieses Booms ist die neue Gesellschaft nicht immer angenehm. Es sind opportunistische Wendehälse dabei. Nachdem zuerst die „Marktwirtschaftler“, einige Unis und Naturschutzverbände, Kritik geübt hatten, haben viele Grüne zuerst widersprochen, dann den Finger in den Wind gesteckt, sich dann in die Büsche geschlagen, um als Kritiker wieder zu erscheinen. Schnell haben die Biogasler ihre Freunde verloren, viele davon wollen an diese Freundschaften nicht mehr erinnert werden. Nun werden die „Neue-Vorschriften-Daumenschrauben“ angezogen, der Zweig abgewürgt. Sie bleiben zu 100% vom Staat abhängig.

Biogasanlage (Foto: VEL)
Biogasanlage (Foto: VEL)

„Beträchtlich verschärft“ ist die falsche Beschreibung, „hat lokal die fast überall sinkenden Nitratwerte wieder umgekehrt“, wäre zutreffender.

Die Nitratwerte sanken übrigens überwiegend nicht wegen sinkender Stickstoff-Düngung, sondern wegen höherer Erträge, die Nährstoffe werden immer effektiver genutzt.
Bei Zuckerrüben wurde sogar die Stickstoffdüngung gesenkt und trotzdem die Erträge stark erhöht.

Nun muss aber trotzdem die Moral ins Spiel und einigen um die Ohren gehauen werden, weil sie sich sonst ihrer zu gern bedienen:

Die Schuld an ausbleibenden weiteren Erfolgen zur Verbesserung der Nitratgehalte tragen die Grünen! Die Grünen haben erhöhte Nitratwerte zu verantworten weiterlesen