#vornerbauer4President

Gerhard Langreiter erklärt seine Kandidatur zum bayerischen Bauernpräsidenten

Seit dieser Woche ist es offiziell:

Ich kandidiere für das Amt des Präsidenten des Bayerischen Bauernverbandes.

Auf Twitter hat @WerkGrob gleich einen Hashtag dazu entworfen 😉

Da ja in diversen Artikeln darauf verwiesen wurde, dass ich hier auf Blogagrar immer mal wieder was blogge, will ich diese Plattform auch dazu nutzen, ein paar Worte zu meiner Kandidatur zu verlieren.

Unter anderem hat das Bayerische Landwirtschaftliche Wochenblatt darüber berichtet:

https://www.wochenblatt-dlv.de/politik/ueberraschung-gerhard-langreiter-will-bbv-praesident-569693

© Ernst Deubelli 

Mit Leib & Seele Bauer

Ich bin mit Leib und Seele Bauer und neben meinem Hof wende ich seit vielen Jahren sehr viel Zeit und Herzblut für unseren Berufsstand auf. Ob es in meiner Funktion als stellvertretender Kreisobmann ist, in der ich auch auf Landesebene in so manchen Gremien mitmischen darf. Auch bei diversen anderen Selbsthilfeorganisationen, seit letztem Jahr als erster Vorsitzender des Fleischerzeugerrings Mühldorf-Traunstein. Und natürlich, was für die hier lesende Zielgruppe wahrscheinlich präsenter war: Als jemand, der in den letzten 10 Jahren viel auf Social Media gemacht hat.

Immer waren und sind mir drei Dinge zuvorderst wichtig:

  • Wie werden wir als Bäuerinnen und Bauern in der Gesellschaft wahr genommen und wie können wir Einfluss auf die Meinungsbildung der Gesellschaft nehmen.
  • Wie halten wir als Berufsstand zusammen. Wie können wir Meinungsverschiedenheiten ausdiskutieren und trotzdem nach außen geschlossen sein.
  • Wie können wir möglichst viele landwirtschaftliche Höfe erhalten, um weiterhin eine bäuerliche Kultur auf unseren Dörfern zu leben.

Nun hab ich längere Zeit überlegt, wie es für mich betrieblich und ehrenamtlich weitergehen soll. Mir macht beides extrem viel Spaß, obwohl es in den letzten Jahren, da ich auch gerne viel Zeit mit meiner Familie verbringe, zeitlich nicht einfacher wurde.

In den letzten Monaten durfte ich zusätzlich noch bei der Satzungskommission des Bayerischen Bauernverbandes, im BBV-Verbandsprozess Rolle Vorwärts und bei der AG Zukunftsbauer des DBV als bayerischer Vertreter mitwirken. Dies hat bei mir nochmal einen zusätzlichen Denkprozess in Bewegung gesetzt, wie unser Verband in Zukunft aufgestellt sein muss, damit unser Berufsstand eine Perspektive hat.

Nachfolge von Walter Heidl

Darum würde ich gerne ab 21. Oktober 2022 nicht nur meine Ideen in diesem Blog hier verschriftlichen oder in diversen Gremien einbringen, sondern an entscheidender Stelle auch umsetzen und die Nachfolge von Walter Heidl antreten.

Welche Ideen das sind, könnt ihr teilweise hier auf Blogagrar nachlesen. Alles Weitere erfährt ihr in den nächsten Monaten. Entweder hier auf dieser Seite oder auf meinen Profilen auf Facebook und Twitter.

PS: Vielen Dank an dieser Stelle an die oberbayerischen Kreisobmänner und Stellvertreter, die sich für meine Kandidatur ausgesprochen haben und auch an alle anderen Bäuerinnen und Bauern, die mich die letzten Tage angesprochen, angerufen oder angeschrieben haben!

One comment Add yours
  1. Hallo Gerhard, ich hoffe, Du schaffst es. Zunächst die Wahl zu gewinnen und dann Deinem Amt, Deinem Betrieb und Deiner Familie gerecht zu werden ohne Dich persönlich zu überfordern. Viel Glück und viel Kraft!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.