Schlagwort-Archive: YouTube

TELL YOUR STORY

(VEL) Zwei Kontinente, zwei Sprachen, eine Herzensangelegenheit: die Liebe zur Landwirtschaft verbindet Junglandwirte aus Deutschland und den USA. Gemeinsames Ziel: ein positives Image der Landwirtschaft. Wir sprachen mit dem US-Farmer Greg Peterson. Er und seine Brüder wurden mit ihrem Song „I’m farming and I grow it“ über Nacht zum YouTube Star.

Singender US-Farmer.
Singender US-Farmer. Foto: Knoll, VEL

Die Peterson Farm Brothers haben das geschafft, wovon viele träumen: Sie wurden über Nacht berühmt. Die Klick-Zahlen für ihren Song „I’m Farming and I Grow it“ schnellten auf YouTube in schwindelerregende Höhen und machten aus drei ganz normalen Brüdern vom Lande drei gefragte Internet-Stars. Die Peterson Farm Brothers, das sind Greg (25), Nathan (22) und Kendal (19) aus Kansas in den USA. Sie leben mit ihren Eltern und ihrer Schwester auf einer Farm mit TELL YOUR STORY weiterlesen

Massentierhalter und Tierschutz? Na klar!

youtube_logoDer Bauernverband in Schleswig-Holstein hat ein neues Video bei YouTube hochgeladen. Dafür wurde der Bauer Phillip Hansen besucht. In seinem Stall erklärt er, wie er dafür sorgt, dass es den Tieren gut geht und warum in Folge dessen auch wenig Antibiotikagaben von Nöten sind.
In diesem Video wird deutlich, dass Tierschutz und Massentierhaltung sich nicht widersprechen müssen.
In diesem Sinne: Wir machen Euch satt!     |     #WIRmachenEuchSATT

Erntedank 2014

Der offizielle Erntedanktag Anfang Oktober liegt noch vor uns, aber ich möchte bereits jetzt kurz bilanzieren:

das Resultat ist prächtig!

Für mich ist die Getreide- und Rapsernte bereits seit knapp sechs Wochen erledigt. Die Erträge waren beim Getreide wirklich sehr gut und beim Raps kann von einer guten Ernte gesprochen werden. Insgesamt wurde in diesem Jahr allgemein eine sehr gute Ernte eingefahren, so dass in der Folge aufgrund des erhöhten Angebots die Erlöse pro dt Getreide deutlich unter dem Vorjahresniveau lagen. Für reine Ackerbaubetriebe eine schlechte Nachricht- für unseren Familienbetrieb mit Viehhaltung bedeutet das allerdings eine sehr gute und günstige Futtergrundlage für das Vieh. Wir werden weniger Futtergetreide zukaufen müssen und haben bereits Futter für ein Jahr vorgekauft, weil das Preisniveau uns so günstig erscheint.

Ein Geschäft, das übrigens ohne Warenterminbörsen kaum möglich wäre. Aber dieses Thema möchte ich jetzt nicht weiter ausbreiten…

Hier im Emsland und in der Grafschaft Bentheim gibt es also viele Gründe, für die insgesamt gute Ernte zu danken. Ausgedrückt wird dieser Dank in der Regel mit einer Erntedankmesse und einem anschließenden zünftigen Erntedankfest bei dem eine Erntekrone zur Schau gestellt wird.

Eine solche Erntekrone haben die Landfrauen aus dem Emsland und der Grafschaft Bentheim Ende August bei uns in der Scheune gebunden.

namen
von links: Ulrike Brokamp, Marlies Schoo, Annegret Nögel, Johanne Kampert, Anni Barkmann, Agnes Rösing, Maria Hermeling, Frieda Wolbert, Elisabeth Schiedergers

Diese Erntekrone wird übrigens am 22. September in Hannover dem niedersächsischem Landwirtschaftsminister Christian Meyer überreicht. Den Landfrauen erwartet an diesem Tag ein interessantes Programm in der Landeshauptstadt.

Nur wenige Kilometer südlich hatten die Landwirte um Münster herum aber wegen des umfangreichen und regelmäßigen Regens äußerst schlechte Erntebedingungen. Viel zu oft kam der Regen der Erntearbeit in die Quere und wenn das Getreide eigentlich trocken genug war, dann waren viele Böden einfach nicht befahrbar. Von der Strasse aus lassen sich die Spuren vieler „Schlammschlachten“ besichtigen.

Auch der WDR hat Marcus Holtkötter alias“Bauer Holti“ bei der erschwerten Ernte begleitet und einen 14-minütigen Film gedreht:


Angesichts dieser nervenaufreibenden Ernte im Münsterland kann man wirklich froh und dankbar sein, dass man es selber viel besser erwischt hat.
Bleibt nun noch ein Ausblick auf die für unsere Region wichtige Maisernte:
Auch der Mais wird hohe Erträge bringen. Gerade auf den leichten Standorten steht dieser sehr, sehr gut. Wenn die Flächen zur Ernte befahrbar sein werden, kann auch bei dieser Frucht eine gute Ernte eingefahren werden. Aber dazu dann zu gegebener Zeit mehr…

Supergeil

Fünf Schüler der Berufsbildenden Schulen in Lingen haben ein Musikvideo im Rahmen eines Videoprojektes erstellt und bei YouTube hochgeladen.

Ich musste schmunzeln und an ein Video kanadischer Jungs aus Sussex denken, die im ähnlichen Stil ein Musikvideo erstellten. Leider ist dieses in Deutschland nicht mehr zu sehen. Hunderttausende Klicks konnte dieser Clip zählen. Soweit sind die Emsländer noch nicht, aber ich drücke die Daumen, dass es schnell ganz so viele werden!

Bisher steht der bei gut 13000 Klicks.

Lebensmittelskandal in Russland

Ausschnitt aus YouTube-Video (per Snapshot)
Ausschnitt aus YouTube-Video (per Snapshot)

Auf einen wirklich ekligen Hygieneskandal machte mich die landwirtschaftliche Fachzeitschrift top agrar aufmerksam. Redakteur Alfons Deter schreibt in der Online-Ausgabe:

Ein Hygiene-Skandal erregt derzeit weltweit Ekel: Auf Fotos ist zu sehen, wie offenbar betrunkene Angestellte einer russischen Käsefabrik in Milch baden. Da sie ihren Badeausflug anschließend in soziale Netzwerke einstellten und sich damit brüsteten, dass die Milch noch in die Käseproduktion geht, schickte die Verbraucherschutzbehörde Rospotrebnadzor Inspekteure.

Laut der Agentur itar-tass stellten diese „katastrophale hygienische Zustände“ fest, wie auch ein weiteres Video zeigt. So seien die Böden und Wände sehr verdreckt gewesen. Es gebe keine Hygiene-Vorschriften für Mitarbeiter und die Fabrik hätte gegen etliche Vorgaben verstoßen, heißt es seitens der Behörden. Produktproben wurden an das zuständige Gericht in Omsk geschickt, dort wird nun entschieden, ob die Fabrik schließen muss.

Eines dieser unappetitlichen Videos habe ich mit Hilfe der Los Angeles Times im Internet gefunden. Wessen Neugierde ich nun geweckt habe, der klicke oben auf das Foto, das ich von diesem Video gemacht habe.

Einige Leser werden mit Blick auf das Datum diese Geschichte nicht glauben, habe selber auch zunächst gezweifelt, aber das hier ist leider kein Aprilscherz!

Fundstück aus Nordamerika

Über das amerikanische Blog AgWired bin ich auf ein witziges und gut gemachtes YouTube-Video gestoßen.

Selbstironischer Titel: „From Sussex and i know it!“ von ein paar jungen Milchbauern aus Sussex (Kanada), einem Städtchen das im Volksmund Cow Town bzw. Diary Town genannt wird (s. Wikipedia).

Über 405000 mal wurde dieses Video bereits angeklickt.

WIKU – Video-Projekt 1

Seit 1929 führt die Katholische Landvolkhochschule Oesede einen mehrmonatigen Winterkurs für junge Erwachsene aus dem ländlichen Raum durch. Seit November ist der 69. Winterkurs (WIKU) zusammen um sich nach der Berufsausbildung für den weiteren beruflichen Werdegang zu qualifizieren.

Jetzt aktuell hat der WIKU die Ergebnisse ihres Videoprojekts auf YouTube eingestellt. Es sind wirklich hervorragende Videos dabei herausgekommen.

Hier Die Videos zum ersten Themenkomplex „Tierhaltung in der Landwirtschaft„:


(Falls die Videoeinbettung nicht funktioniert bitte diesen Alternativlink anklicken)