Agrarblogger Bernhard Barkmann vor der Tür des Bullenstalles, die mit einem großen Regenbogen verziert ist

Ist denn schon Wahlkampf?

Dass Parteien zu Wahlen für sich werben war mir immer bewusst. Auch dass dabei auch Geld in die Hand genommen wird.
Dennoch war ich überrascht, als mir nach Eingabe der Wortkombination “Glyphosat” und “Studie” in die Google-Suchmaske eine Werbeanzeige der Grünen Bundestagsfraktion angezeigt wurde.

glyphosat_studie_werbung_grün_google

Also wirbt hier nicht die Partei, sondern die Fraktion im Bundestag für ihre Anti-Glyphosat-Kampagne. Sehr interessant, das wusste ich bisher nicht, dass auch Fraktionen Werbekampagnen starten.
Regierung, Ministerien- die sind mir schon in Form von Werbung aufgefallen, aber Fraktionen? Ist das eigentlich üblich? Wie wird der Werbeetat mit Geld gespeist?

Bernhard Barkmann

Related Posts

Weizen, Welthunger und der tägliche Twitterwahnsinn

Weizen, Welthunger und der tägliche Twitterwahnsinn

Ausstiegsprämie – Lieber nicht!

Ausstiegsprämie – Lieber nicht!

BlogAgrar-Herbstinterviews – Die Dritte

BlogAgrar-Herbstinterviews – Die Dritte

Landwirtschaftsschutzgebiet

Landwirtschaftsschutzgebiet

No Comment

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Newsletter abonnieren

Neueste Kommentare

Schlagwörter

Archive

Neueste Beiträge

Kategorien

Unterseiten