Schlagwort-Archive: Internationale Grüne Woche

unberechtigte Kritik an Agrarscouts

Ich sitze gerade im Zug und fahre nach Berlin. Zur Zeit findet dort die Internationale Grüne Woche statt. Eine Messe, die eine sehr große Vielfalt an Lebensmitteln aus Deutschland und sehr vielen Ländern interessierten Besuchern zeigt. Zum festen Bestandteil dieser Ausstellung gehört auch, dass auf einem sogenannten Erlebnisbauernhof den Verbrauchern die Arbeit auf den Höfen etwas näher gebracht und erklärt werden soll.
fml-Logo-10-100-1000-RZIn diesem Jahr werden keine Funktionäre oder irgendwelche Angelernte die Führungen auf dem Erlebnisbauernhof übernehmen, sondern echte Bäuerinnen und Bauern. Das Projekt dazu heißt „zehn100tausend“ und wurde vom Netzwerk „Forum Moderne Landwirtschaft“ (FORUM) initiiert und gefördert. Mitglieder des FORUMs sind neben dem deutschen Bauernverband und Raiffeisenverband auch viele Unternehmen des vor- und nachgelagertem Bereichs. Für viele also die böse Agrarindustrie.
Nun denn- dieses Projekt stößt auf viel Zustimmung, aber auch auf Skepsis und Ablehnung. Das negative Feedback ist vorwiegend aus den Kreisen der Bioverbände zu vernehmen, die selber nicht Mitglied im FORUM sind und wohl auch nicht sein wollen. unberechtigte Kritik an Agrarscouts weiterlesen

Wir machen Euch satt 2.0

15880_5_61_Berlin_whesBereits Mitte Januar ist es wieder so weit: Die internationale Grüne Woche in Berlin öffnet wieder ihre Tore. Seit 2011 nehmen Gegner der konventionellen Landwirtschaft diese Messe zum Anlass für eine „Agrarwende“ und gegen die „industrialisierte“ Landwirtschaft zu demonstrieren. „Wir haben es satt“ ist dabei die Parole. Dabei hat jeder Teilnehmer ganz persönliche Gründe, warum er/sie „es satt hat“.
Die Demonstranten und Organisatoren treffen dabei die allermeisten Bäuerinnen und Bauern ins Herz, weil letztlich auf den vergangenen Demos die moderne Landwirtschaft verurteilt wurde. Mit meist falschen bzw. überzogenen Behauptungen:
Im Vorfeld und im Zuge der Demos wurden zum Beispiel sogenannte Atlanten zu Fleisch und Boden angefertigt. Dabei wurden in unwissenschaftlicher Weise die Fakten so stark verdreht, dass die herkömmliche Landwirtschaft – und damit eben auch die überwiegende Mehrheit der Landwirte-  in einem sehr schlechten bzw. in einem viel zu schlechten Bild erschien. BlogAgrar-Autor Georg Keckl gibt in seinen als PDF-Datei erschienenen Abhandlungen „Anti-FleischAtlas“ und „Anti-Bodenatlas“ die Antwort auf die vielen Falschaussagen und Fehldeutungen.

994_berlin_whesIn diesem Jahr gab es bekanntlich die erste Ausgabe der „Wir machen Euch satt“- Demo, in der knapp 1000 Landwirte am Berliner Hauptbahnhof für die Belange der großen Mehrheit der Bäuerinnen und Bauern demonstrierten. Es wurde gefordert, die Diffamierung der Landwirte zu beenden und mehr Dialog mit uns, mit den Landwirten eingefordert. Diesen Dialog gab es an verschiedenen Stellen (z.B. hier, hier und hier).

Nichtsdestotrotz haben sich die Gegner der herkömmlichen und modernen Landwirtschaft wieder zu einer weiteren Auflage von „Wir haben es satt“ verabredet. Diesmal kämpfen sie dem Papier nach für die Belange der Bäuerinnen und Bauern.

Also könnte man doch gemeinsam eine einzige Demo besuchen?

Nein!
Denn wir sind die Bauern und „Wir machen Euch satt“!

Die „Wir haben es satt“-Organisatoren und Förderer sind auch weiter -teils heftige- Kritiker der breiten und vielfältigen Landwirtschaft in Deutschland!

Deshalb wird es auch in 2016 eine „Wir machen Euch satt“-Demo geben!

Seid dabei und zeigt Euch mit der überwältigenden Mehrzahl der Landwirte, Landfrauen und Landjugend solidarisch! In Berlin oder in den vielen Städten in den Regionen!

16. Januar 2016 ab 9:15 Uhr:
„Wir machen Euch satt 2.0“ in Berlin…
…und auch in Deiner Nähe

Wir machen Euch satt! – Petition

igw_homeVom 16. bis 25. Januar wird in diesem Jahr die weltweit wichtigste Messe für die Ernährungswirtschaft, die Internationale Grüne Woche, in Berlin stattfinden.

Zum bereits fünften Mal rufen diverse Gegner der modernen Landwirtschaft zu einer Gegendemonstration unter dem Motto „Wir haben es Satt“ auf. In diesem Jahr wird die Demo am 17. Januar durchgeführt. Untertitel: Stoppt Tierfabriken, Gentechnik und TTIP! Für die Agrarwende!

Unter den Organisationen, die zu dieser Demonstration aufrufen und mit vielen Halbwahrheiten und Falschinformationen gegen die konventionelle Landwirtschaft hetzen, sind übliche Verdächtige wie BUND, NABU, Deutscher Tierschutzbund aber auch Berufskollegen der AbL oder Hilfsorganisationen wie Misereor oder Brot für die Welt.

change_orgDie allermeisten Landwirte fühlen sich durch diese Demo und die Anschuldigungen der Demonstranten in ihrer Ehre tief verletzt. Aus diesem Grund wurde von den Machern der Internetplattform „Frag den Landwirt“ eine Petition auf change.org gestartet. Sie hat folgenden Inhalt:

Wir machen Euch satt!
Petition an das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft
Jede Stunde, jeden Tag arbeiten in Deutschland die Landwirte zum Wohl ihrer Mitmenschen. Dass wir in Deutschland seit 70 Jahren keinen Hunger mehr kennen, ist ein großer Verdienst der Landwirtschaft.
Der Fleiß, das Können und das unternehmerische Engagement der Bauern hat das deutsche Volk wahrlich satt gemacht.
Doch anstatt den Bauern für ihre Arbeit dankbar zu sein, wenden sich zunehmend Parteien, Medien und Lobbyorganisationen gegen ihre Ernährer. Mit teils unseriösen und fachlich falschen Argumenten wird vielfach eine regelrechte Hetze gegen die moderne Landwirtschaft betrieben.
Am 17. Januar wird zum 5. Mal eine Großdemonstration mit diesem Thema zum Kanzleramt ziehen. Wir Landwirte können nicht alle nach Berlin fahren, um für unser Anliegen vor dem Kanzleramt zu demonstrieren.
Darum wenden wir uns auf diesem Wege an Sie, mit der Bitte:
Erkennen Sie die Leistungen von uns Landwirten öffentlich an!
Reden Sie mit uns und nicht über uns!
http://www.fragdenlandwirt.de/

Meine herzliche Bitte:
Unterzeichnet diese Petition und unterstützt die Bemühungen, dass die Leistungen der herkömmlichen Landwirtschaft wieder mehr Anerkennung erlangen!

Hier noch einmal der Link: https://www.change.org/p/bundesministerium-f%C3%BCr-ern%C3%A4hrung-und-landwirtschaft-erkennen-sie-die-leistungen-von-uns-landwirten-%C3%B6ffentlich-an-reden-sie-mit-uns-und-nicht-%C3%BCber-uns

Logo_Bauernwiki
Bauernwiki- Frag doch mal den Landwirt

Aktuell sind es 485 Unterzeichner- da geht noch was! 😉 Auch die Begründungen, die als Grund für die Unterzeichnung mit angegeben wurden, sind sehr interessant zu lesen. Das tut dann wirklich auch mal gut! Danke dafür! 🙂