Schlagwort-Archive: MyKuhTube

Barbara trifft Barbara

Und noch ein toller Zeitungsartikel über eine richtig gute Dialogveranstaltung:

Umweltministerin Barbara Hendricks besucht einen modernen Milchviehbetrieb (von Michael und Anita Lucassen) und trifft dabei die älteste Kuh des Betriebes, die zufällig auch den namen Barbara trägt.

(c) nwz, Hans Passmann

Anita Lucassen ist eine der Protagonist(inn)en von der Videoplattform MyKuhTube und hatte die Ministerin mit diesem Video zum Besuch und zum Dialog aufgerufen: Klasse! 🙂 Barbara trifft Barbara weiterlesen

Zeitumstellung

Wie reagieren Kühe auf die Zeitumstellung?

von Anita Lucassen (bekannt von MyKuhTube)

zitat_anita_lucassenHeute Nacht wurden die Uhren (hoffentlich alle) umgestellt. Da Kühe es lieben, ihren gewohnten Tagesrhythmus zu haben, stellen wir sie langsam auf die neue Zeit um. Bereits heute Abend werden wir eine Viertelstunde später anfangen zu melken. Morgen früh können wir dann eine halbe Stunde länger liegen bleiben, nach neuer Zeit stehen wir also eine halbe Stunde früher auf als sonst. Abends fangen wir dann nochmal eine Viertelstunde früher an, sodass wir am Montagmorgen wieder zur gewohnten Uhrzeit beim Melken sind. Somit bleibt der 12-Stunden-Rhythmus zwischen den Melkzeiten in etwa erhalten und die Kühe haben keinen Grund zum Meckern, weil das Euter drücken könnte, wenn sie nicht zur gewohnten Zeit gemolken werden.

Amos Venema* zur Demo in Hannover

Am 18. September findet in Hannover eine Demonstration der Landwirte in Niedersachsen statt. Und das ist auch gut so!

Der Berufsverband und seine Mitglieder wollen ihren Unmut über die jetzige politische und finanzielle Situation zum Ausdruck bringen!

  • Ja, wir Landwirte brauchen Öffentlichkeit!

    Amos Venema
    Amos Venema
  • Ja, wir Landwirte haben das Recht wie alle anderen Berufsgruppen auch zu demonstrieren!
  • Ja, wir Landwirte brauchen das Verständnis und die Unterstützung der Verbraucher!
  • Ja, wir Landwirte brauchen das Verständnis und den Respekt der Gesellschaft für unsere Arbeit!
  • Ja, wir Landwirte brauchen das Verständnis, die Anerkennung und die Unterstützung der Politik!
  • Ja, uns Landwirte schaden sich radikalisierende Gruppen (Brüssel), die das Ansehen des Berufsstandes und das Vertrauen der Verbraucher “verletzen“! Radikalismus ist, wie man neudeutsch sagt, ein “No Go“!
  • NEIN, wir Landwirte haben eine Generalverurteilung als Umweltverschmutzer, Tierquäler und Subventionsbetrüger weder verdient, noch ist sie bei dem nachhaltigen Wirtschaften unserer Betreibe jemals in Ansätzen gerechtfertigt gewesen! Dies entspricht schlichtweg nicht der Wahrheit, auch wenn der Anschein nach den letzten TV Berichten entstehen könnte! Amos Venema* zur Demo in Hannover weiterlesen