Schlagwort-Archive: Risikobewertung

BfR- standhaft und unabhängig

Durch den scheinbar endlosen Kampf ums Glyphosat ist das international renomierte Bundesinstitut für Risikobewertung (BfR) zwischen die Fronten geraten. Viele Grüne und NGOs zweifeln immer mehr an die Unabhängigkeit des Institutes.

Für die Kritiker steht zweifelsfrei fest, dass der Wirkstoff Glyphosat der Ursprung vielen Übels ist. Die Bedrohung der Volksgesundheit durch Krebs und das Insektensterben lasten sie immer wieder gerne dem Glyphosat an, das in den 70ern einst von Monsanto, dem führenden Konzern bei der grünen Gentechnik, erfunden wurde.

Die Unabhängigkeit der Risikobewertung war renate Künast sehr wichtig, als sie das BfR vor 15 Jahren gründete... und das ist auch heute noch so, denn das BfR lässt sich nicht einmal von den Grünen reinreden

Und weil ihr Urteil bereits feststeht, muss ja logischerweise mit der BfR- standhaft und unabhängig weiterlesen

Relative Angst: Terror vs. Chlorhühnchen

Spiegelkolumnist Jan Fleischauer beleuchtet die Reaktionen der Politiker nach dem Berliner Terroranschlag kurz vor Weihnachten und zieht einen interessanten Vergleich, den ich meiner Leserschaft nicht vorenthalten möchte:

Dieses Beispiel zeigt ganz deutlich, wie irrational viele Deutsche bei der Gefahren- und Risikobewertung sind. Chlorhühner werden skandalisiert und Gefahren des Terrors werden aus Trotz klein geredet.
Zur Erklärung: von Chlorhühnern gehen überhaupt keine Gefahren aus und das Risiko, Opfer eines Terroranschlags zu werden ist in Deutschland trotz hoher Terrorwarnstufe äußerst gering.

Flip-Flops sind tödlich!

Bauer_Willi_AusschnittAuch Bauer Willi widmet sich der aktuellen Glyphosat– bzw. Pflanzenschutzmittel-Debatte. In seinem aktuellen Blogpost beschreibt er die Möglichkeiten der modernsten Mess- und Analysetechniken und veranschaulicht dem Leser, was Milli,,Mikro, Nano und Piko bedeuten.

Wann können wir von Rückstandsfrei sprechen?

Die Forderung nach rückstandsfreien Lebensmitteln sei wegen des Vorsorgeprinzips unbedingt geboten- sagen nicht nur die Politiker der Grünen, sondern auch die SPD-Politiker in der Regierung.

Das Vorsorgeprinzip sei die Mutter der Verbotspolitiker, meint Bauer Willi:

Flip-Flops sind tödlich!


bauer_willi_flipflop