Schlagwort-Archive: Spelle

Junglandwirteforum mit Greg Peterson in Spelle

Junglandwirteorganisationen aus Niedersachsen und NRW, das Landvolk und der WLV laden ein:

Greg Petersen – LIVE –
am
Mittwoch, den 14. Oktober ´15  ab 19:30 Uhr
im Wöhlehof in Spelle

Junglandwirteforum mit Greg Peterson in Spelle weiterlesen

Landwirte unter Generalverdacht

Spelle (VEL). Stoppt den Generalverdacht gegenüber Landwirten – das forderten die rund 150 Teilnehmer des Agrar-Forums in Spelle von Politik und Gesellschaft. Hintergrund sind die immer schärfer werdenden Auflagen, die gerade landwirtschaftliche Familienbetriebe vor immer größere Herausforderungen stellen. Organisiert wurde das Forum von den landwirtschaftlichen Ortsvereinen Lünne, Schapen und Spelle.

Rund 150 Teilnehmer diskutierten über steigende Auflagen in der Landwirtschaft. (c) Knoll, VEL
Rund 150 Teilnehmer diskutierten über steigende Auflagen in der Landwirtschaft. (c) Knoll, VEL

Norbert Meyerdirks, Vorsitzender des Ortsvereins Spelle, verdeutlichte die hohe Wirtschaftskraft der Landwirtschaft: Obwohl 40 % der Arbeitsplätze in der Region direkt oder indirekt an der Landwirtschaft hängen, sieht sich die Branche einer immer schärferen Kritik ausgesetzt. Und obwohl Deutschland die höchsten Tierschutzstandards von allen großen Agrarnationen weltweit hat, stehe gerade die moderne Tierhaltung mehr denn je im Fokus.

Wünschen sich mehr Wertschätzung für die moderne Landwirtschaft: Norbert Meyerdirks, Bernard Krone, Christina Schulze-Föcking, Gerhard Wintering und Hermann Hermeling (v.l.n.r.).  (c) Knoll, VEL
Wünschen sich mehr Wertschätzung für die moderne Landwirtschaft: Norbert Meyerdirks, Bernard Krone, Christina Schulze-Föcking, Gerhard Wintering und Hermann Hermeling (v.l.n.r.). (c) Knoll, VEL

Christina Schulze-Föcking, Landtagsmitglied der CDU in Nordrhein-Westfalen, ist enttäuscht von dem Bild, das Politik und Medien über die moderne Landwirtschaft zeichnen. Landwirtschaftliche Betriebe seien alles andere als Fabriken. Im Gegenteil: Landwirte leisten auf ihren Höfen mehr als einen „acht Stunden Job“. In politischen Debatten vermisst sie das richtige Augenmaß: „Das Verhältnis Mensch-Tier passt nicht mehr“, so die gelernte Landwirtin. Landwirtschaft sei kein Hobby, sondern müsse ein angemessenes Einkommen ermöglichen. Bevor jedoch neue Auflagen geschaffen werden, müsse die Machbarkeit geprüft werden. Ansonsten würden immer mehr Betriebe auf der Strecke bleiben. Landwirte unter Generalverdacht weiterlesen

Speller Landgang

Der Landwirtschaftliche Ortsverein aus Spelle ist traditionell in Sachen Öffentlichkeitsarbeit stark und innovativ.
Jetzt haben die Landwirte den Speller Landgang auf die Beine gestellt. Eine ganz starke Aktion!

Speller_Landgang

Auf der Internetseite des emsländischen Landvolkes wird davon berichtet:

STARTSCHUSS FÜR SPELLER LANDGANG

Landwirte entwickeln innovatives Projekt zur Verbraucherinformation

Spelle. In eigener Sache aktiv werden, das ist das erklärte Ziel des landwirtschaftlichen Ortsvereins Spelle. Die Landwirte beschäftigen sich bereits seit Jahren intensiv mit dem Thema Öffentlichkeitsarbeit und haben nun ein innovatives Projekt auf die Beine gestellt: den „Speller Landgang“.

Fast vier Kilometer lang und mit vielfältigen Informationen zur Landwirtschaft ausgerüstet – das ist der „Speller Landgang“. Radfahrer und Spaziergänger können ab sofort die heimische Landwirtschaft auf eigene Faust erkunden. Dadurch wollen die Landwirte aus Spelle (Emsland) die moderne Landwirtschaft wieder mehr in das Blickfeld der Verbraucher rücken. In zweijähriger Detailarbeit haben die Landwirte einen Rundkurs mit elf Informationstafeln entwickelt. Dieser führt an Tierställen und Ackerflächen vorbei und informiert leicht verständlich über die Landwirtschaft vor Ort. Beispielsweise hat der Betrachter beim Thema Hühnerhaltung einen Hühnerstall oder beim Thema Energie Windkraftanlagen im Blick.

Der „Speller Landgang“ soll einen Blick hinter die Stalltür ermöglichen. Dabei nutzen die kreativen Landwirte auch die modernen Medien: Über einen QR-Code auf der Tafel kann jeder Besucher mit seinem Smartphone aktuelle Filme über die Tierhaltung vor Ort aufrufen. „Hier kann sich jeder ein realistisches Bild machen“, betonen die Speller Landwirte. Ortsvereinsvorsitzende Norbert Meyerdirks weiß, wie wichtig es ist, als Landwirt aktiv zu werden: „Wir müssen selber etwas tun, damit die Verbraucher wieder mehr Kontakt zur Landwirtschaft bekommen.“ Und einiges dafür getan hat der landwirtschaftliche Ortsverein in der Tat. Gemeinsam mit dem Landvolk und einem Projektbüro wurden die Texte für die Tafeln geschrieben, das Layout entwickelt und die passenden Fotos ausgewählt. Da all dieses auch finanziell gestemmt werden musste, suchten die Landwirte eigenständig nach passenden Sponsoren und hielten stets den engen Kontakt zur Gemeinde Spelle. „Wir hätten anfangs nicht gedacht, welch Aufwand und welche Kosten auf uns zukommen. Nun freuen wir uns umso mehr, in Gemeinschaftsarbeit dieses tolle Projekt realisiert zu haben.“

Finanziell gefördert wurde das Projekt durch das Leader-Programm, die Bingo Umweltlotterie und die Gemeinde Spelle. Samtgemeindebürgermeister Bernhard Hummeldorf sieht den landwirtschaftlichen Infopfad als Gewinn für die ganze Gemeinde: „Der Rundkurs steigert die Attraktivität unseres Ortes. Gleichzeitig zeigt er, wie wichtig die Landwirtschaft für unsere Region ist.“