Agrarblogger Bernhard Barkmann vor der Tür des Bullenstalles, die mit einem großen Regenbogen verziert ist

Ball der Landwirtschaft in Haren

Ball der LandwirtschaftHaren. Am 8. November findet der zweite Ball der Landwirtschaft im festlichen Rahmen im Hotel Hagen in Haren statt. Hier trifft sich die grüne Branche, um neben Tanz und Geselligkeit die Lossprechung der land- und hauswirtschaftlichen Absolventen aus dem Raum Aschendorf-Hümmling und Meppen zu feiern. Der Kartenvorverkauf hat bereits begonnen.

bdL
Freuen sich auf den Ball der Landwirtschaft: Die Junglandwirte Anna Maria Lübbers und Hermann von Ohr mit Landvolk-Hauptgeschäftsführer Lambert Hurink (von links).

Da der erste Ball der Landwirtschaft im vergangenen Jahr mit 400 Gästen die Erwartungen der Veranstalter weit übertroffen hat, wird dieses attraktive Fest nun erneut durchgeführt. Feierlich verabschiedet werden an diesem besonderen Abend die Absolventen der Land- und Hauswirtschaft, Werker in der Landwirtschaft sowie Landwirtschaftsmeister. Nach Angaben von Paul Schulte, zuständig für die Berufsausbildung bei der Landwirtschaftskammer Bezirksstelle Emsland, haben die Absolventen allen Grund zu feiern: „Die Berufschancen in den Grünen Berufen sind sehr gut und auch sehr vielfältig. Eine feierliche Übergabe der Urkunden lässt die jungen Leute mit viel Selbstbewusstsein in ihre berufliche Zukunft starten“, erklärt Schulte. So wie die frisch gebackenen Junglandwirte Anna Maria Lübbers (19) aus Werpeloh und Hermann von Ohr (20) aus Heede. Sie sind schon gespannt auf ihre Lossprechung und den anschließenden Ball mit Musik und Tanz: „Wir sehen unsere Mitschüler wieder und können gemeinsam über unsere Ausbildungszeit reden. Außerdem lernen wir alle Ausbilder kennen“, freut sich Anna Maria Lübbers. Beide haben langfristig das Ziel, auf den elterlichen Betrieb einzusteigen.

Doch auch für Nicht-Absolventen hat der Ball der Landwirtschaft einiges zu bieten. Nach Angaben von Lambert Hurink, Hauptgeschäftsführer des Emsländischen Landvolkes, eigne sich das Fest für jede Landwirtin und jeden Landwirt hervorragend dazu, alte Bekannte zu treffen und neue Kontakte zu knüpfen. „Oftmals kommunizieren wir heutzutage nur noch über Handy oder Internet. Gemeinsam einen schönen Abend zu verbringen, ist daher umso wertvoller“, so Hurink.

Der Kartenvorverkauf läuft bereits und die Veranstalter raten allen Gästen, sich frühzeitig eines der begehrten Tickets zu sichern. Die mengenmäßig begrenzten Eintrittskarten gibt es nur im Vorverkauf in den Landvolk-Geschäftsstellen Aschendorf und Meppen. Eine Karte kostet inklusive Essen und Live-Musik wie im letzten Jahr 15 Euro. Der Abend beginnt um 19 Uhr mit der Freisprechung. Anschließend findet ab 20:30 Uhr der öffentliche Ball statt. Organisiert wird das große Fest der grünen Branche von der Vereinigung des Emsländischen Landvolkes, der Landwirtschaftskammer, dem Verein landwirtschaftlicher Fachschulabsolventen sowie den Landfrauen.

Lesen Sie den Flyer mit allen Informationen  hier

Bernhard Barkmann

Related Posts

Wie ticken Städter?

Wie ticken Städter?

Wenn die Psyche nicht mehr mitmacht

Wenn die Psyche nicht mehr mitmacht

Tierwohl, Tierwohl, Tierwohl

Tierwohl, Tierwohl, Tierwohl

Von Bienchen und Blümchen

Von Bienchen und Blümchen

1 Comment

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Blog via E-Mail abonnieren

Gib deine E-Mail-Adresse an, um diesen Blog zu abonnieren und Benachrichtigungen über neue Beiträge via E-Mail zu erhalten.

Schließe dich 76 anderen Abonnenten an

Neueste Kommentare

Schlagwörter

Archive

Neueste Beiträge

Kategorien

Unterseiten

Wir weisen darauf hin, dass wir Google-Analytics verwenden.