Die Geister, die ich rief

Die Geister, die ich rief

Oder: Biedermann und die Brandstifter

Zur Zeit geht dieses Video eines Querdenkers und Corona-Leugners vom Ballermann durch die WhatsApp-Gruppen:

Die Symbole der schwarzen Landvolkfahne sind offensichtlich voll anschlussfähig für Verschwörungstheoretiker außerhalb der landwirtschaftlichen Kommunikationsblase.

Die Taktik der Neuen Rechten, der Reichsbürger und Querdenker scheint aufzugehen. Sie wollen die Demokratie schwächen und verwenden dazu auch in ihren Kampagnen Symbole und Flaggen, die nicht verboten sind, aber einen Bezug zum antisemitischen und nationalen Gedankengut aus dunkler Vorzeit herstellen.

Das Schwert-Pflug-Symbol passt offensichtlich wunderbar in die Blut-und-Boden-Ideologie. Jeder Demokrat muss sich dagegen wehren!

Deshalb:

Bauern, lasst die Fahnen und Symbole zu Hause!

Nebeneffekt:
Es stehen unsere Sorgen wieder im Mittelpunkt und nicht die Frage, wie rechts die Bauern denn nun wirklich sind.

An die Medien:

Die Bauern sind nicht rechts! Nicht alle! Nur eine kleine, aber laute Minderheit.

Bernhard Barkmann

Landwirt und Blogger aus dem Emsland

Related Posts

Der Offene Brief – Die Antwort

Der Offene Brief – Die Antwort

Landwirtschaftsschutzgebiet

Landwirtschaftsschutzgebiet

Ist das der Gesellschaftsvertrag für die Landwirtschaft?

Ist das der Gesellschaftsvertrag für die Landwirtschaft?

Gesellschaftsvertrag

Gesellschaftsvertrag

3 Comments

  1. Danke für diesen Beitrag!

    Ich habe in Thüringen mitbekommen, wie die Rechten – namentlich Jens Cotta und Gregor Modos von der AfD – sogar einen Verein gründen (Bündnis für Wald und Wild e.V.), um damit zum Beispiel die konservativen Jäger etc. anzusprechen. Unterminierungstaktik. Man will Anschlußfähigkeit herstellen und mit seinen Gedanken quasi in die Reihen der überwiegend vermeintlich konservativen Menschen einsickern.

    Meist erkennt man Populisten in der Landwirtschaft daran, daß sie den Bäuerinnen und Bauern gegenüber äußern, sie würden mehr Respekt verdienen (oft gleichzeitig aber für Mercosur schwärmen). Aber statt den Respekt bei Verbrauchern, Politik, NGOs, LEH, Verarbeitern und Co. einzufordern, beschränken sie sich aufs Bauchpinseln der Bauernschaft. Bauernfängerei, konservative Unternehmer, die man leicht nappen könnte, weil sie ja mit Ökos und Co. eher fremdeln, das macht Feindbilder leicht, so wohl der Gedanke.

    Ausnahmslos alle Parteien, und als Linker muß ich das auch von meiner Partei sagen, sind ziemlich leise geworden, wenn es um Bauern und Arbeiter geht. Und Nazis wollen das jetzt ausnutzen durch Populismus.

    Vielleicht tun sich ja irgendwann mal die Gewerkschaften mit den Bauern zusammen, dann heißt es wieder gute Löhne für gutes Essen statt billiges Essen für billige Arbeit. Oder Bauern, die dafür kämpfen, daß der unterste Verpflegungssatz (Kinder in Hartz IV Haushalten) mindestens so hoch sein muß, daß man sich regional, fair und nachhaltig ernähren kann (aktuell knapp 3 € pro Kind für den ganzen Tag).

  2. Vielen Dank für die Hinweise. Das zeigt, wir müssen unsere Augen weiter offen halten, aufmerksam sein.
    Zu den Arbeitern: An dieser Stelle haben Verbracherschutzorganisationen eher wohlfeile Positionen, die an den Interessen der Arbeiterschicht vorbei gehen.

  3. Eine Unberschämtheit von Ihnen die querdenken Bewegung als rechts zu bezeichnen. Woher haben Sie diesen ausgemachten Schwachsinn ? Es gibt nur ein ausgemachtes Ziel und das sind die Wiederherstellung der (auch Ihrer !) Grundrechte und die Milderung und Differentierung der corona Massnahmen (zB endlich dem Schutz der Risikogruppen) ohne einen gigantischen Kollateralschaden in allen gesellschaftlichen Bereichen zu verursachen. Nur deswegen Gibt es querdenken überhaupt ! Es ist keine politische Bewegung die links oder rechts einzuordnen ist sondern wehrt sich gegen die corona Politik, in der ganz andere Menschen profitieren ! Keine rechten sondern Big Business. Mann Mann Mann, hören Sie doch mal auf diesen Schwachsinn zu glauben und weiter zu spalten !

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Blog via E-Mail abonnieren

Gib deine E-Mail-Adresse an, um diesen Blog zu abonnieren und Benachrichtigungen über neue Beiträge via E-Mail zu erhalten.

Schließe dich 80 anderen Abonnenten an

Neueste Kommentare

Schlagwörter

Archive

Neueste Beiträge

Kategorien

Unterseiten

Wir weisen darauf hin, dass wir Google-Analytics verwenden.