Diskussion um Milchtankstellen

Mal ganz schnell & kurz gebloggt:

Snapshot von Top Agrar Online
Snapshot von Top Agrar Online

Die Molkerei Ammerland sieht wegen der steigenden Zahl von Milchtankstellen die Andienpflicht ihrer Mitglieder verletzt.

Das ist doch wirklich unglaublich. Da kämpfen die Milchviehhalter ums Überleben und suchen nach Möglichkeiten, über die Runden zu kommen und die eigene Genossenschaft interveniert.

Verbraucher haben die Möglichkeit direkt beim Bauern bequem Milch einzukaufen und auch die Gewissheit, dass der Erlös zum großen Teil beim Erzeuger ankommt. Und dann wird auf diesem Wege gegen die eigenen Mitglieder vorgegangen.

Mit diesem Vorgehen hat die Ammerländer Molkerei sich in meinen Augen einen Bärendienst erwiesen.

Morgen ist RegioDay– da ist jeder eingeladen, sich über die regionale Erzeugung von Lebensmitteln zu erkundigen. Viele Milchtankstellen lassen sich hier und auch hier finden.

3 Gedanken zu „Diskussion um Milchtankstellen

  1. Hallo Bernhard, über dieses Verhalten einer Molkerei kann man sich nur wundern, wenn man glaubt, dass die Molkerei ein ehrliches Interesse am wirtschaftlichen Wohlergehen ihrer Lieferanten hat. Sie hat ein Interesse daran, dass alle angelieferte Milch bei ihr landet und dass Bauern nicht durch Eigeninitiative einen Milchpreis erlösen, der um das Vierfache über dem liegt, was die Molkerei für sie erwirtschaften kann!

  2. Gefangenschaft von Unschuldigen ist IMMER falsch, weil immer ungerecht.
    Mit Hunden, Katzen oder so würde man es auch nich machen, nich wahr……

    Vegan ist die beste Ernährung für Mensch, Tier und Umwelt. Damit macht man gleich mehrere gute Dinge auf einmal.

    Egal ob Hund, Schwein, schwarz, weiß, männlich, weiblich, wir alle teilen diesen Planeten, wir alle sind fühlende Lebewesen…!

    …“wer mit der einen Hand einen Hund krault und sich mit der anderen ein Schweine-Schnitzel in den Mund schiebt, entspricht dem shizophrenen Idealbild “

    …..Das ganze Geschäft mit Milch ist ein Verbrechen. Milch ist Muttermilch.
    Kühe werden zwangsbesamt, eigentlich ist das Vergewaltigungen, damit sie schwanger werden und Kinder bekommen, und Muttermilch produziert.
    Die eigentlich – so wie es bei allen weiblichen Säugetieren und auch bei Menschen-Müttern – für die eigenen Kinder gedacht ist..
    Es dir grausam, den Kühen ihre Kinder zu klauen, um dann ihre Milch zu trinken.
    Und völlig absurd.
    Stellt euch das man bei Hunden- oder Katzen-Mamas vor……. Das fände sicher wieder jeder grausam..

    Aber bei den sogenannten “Nutztieren“ scheinen viele ihr Herz zu verlieren…..
    Dowieso total irrsinnig, die Muttermilch einer anderen Spezies zu trinken…

    Und dafür….. Und für andere Tierprodukte…. Tiere gefangen zu halten,….. Das sind Unschuldige hinter Gittern.
    Jede Gefangenschaft von Unschuldigen ist ungerecht.
    Heute ist das ja alles “normal“, deshalb ist es aber trotzdem falsch.

    Manche Tierarten gefangen zu nehmen, wegen Geld und Geschmack auszubeuten und umzubringen…….
    Aber andere in Frieden lassen, also in Freiheit (wild), die sogenannten Wildtiere,
    ist ungerecht, wir alle fühlen.
    Es ist das selbe wie Rassismus, nur bei Tieren eben.
    Eine diskriminierende Ideologie, heißt Speziesismus.

    Milch soll eh ungesund sein, googelt mal die Milchlüge..
    Kein Wunder, ist ja Muttermilch einer anderen Spezies…

    Sowieso grausam. Man braucht gar keine Tierprodukte, egal ob Körperteile, Milch oder Eier. Sind übrigens Menstruationsprodukte, eeeeew. Igitt.
    Wie bei Menschen,also bei Frauen wir haben auch unsere Eileiter und Eier, die sich bei unserer Periode durch den Bauch schieben… Bäh. Und die befruchtet werden müssen….
    Und sowas esst ihr….. XD….
    Ist doch widerlich.

    Wie können einen tierische Produkte nicht anekeln, wenn man wirklich weiß, was man da aus dem Tier rausnimmt und in sich hineinstopft.
    Auf jeden Fall Tierquälerei-Eintopf.

    Denn Gefangenschaft von Unschuldigen ist immer ungerecht, damals wurden Schwarze versklavt oder Juden, und das selbe wird manchen Tier-Arten mmmer noch angetan.
    Nur wegen Profit- Geld oder Geschmack.

    Vegan ist die beste Ernährung für Mensch, Tier und Umwelt. Damit macht man gleich mehrere gute Dinge auf einmal.


    Egal ob Hund, Schwein, schwarz, weiß, männlich, weiblich, wir alle teilen diesen Planeten, wir alle sind fühlende Lebewesen…!

    …“wer mit der einen Hand einen Hund krault und sich mit der anderen ein Schweine-Schnitzel in den Mund schiebt, entspricht dem shizophrenen Idealbild “

    1. Jetzt haben sie ihren ganzen Frust abgelassen. Ist jetzt gut? Ich habe nur den Anfang gelesen und den Schluss. Ja, und ich esse gerne ein Schweinesschnitzel und ein Rindersteak und streichele gerne Kälbchen und Kühe.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*