Archiv der Kategorie: ganz was anderes

Handykrise

Mein geliebtes S60 von CAT von Treckerreifen gecrashed

Mein Gott, wie blöd kann man eigentlich sein? Das war meine erste Reaktion heute morgen als ich bemerkte, dass ich über mein Outdoorhandy gefahren bin. Ich hatte meoin S60 zunächst auf dem Kotflügel gelkegt, habe Kraftfutter in die Schaufel gefüllt und bin dann mit unseren Trecker zum Futtermischwagen gefahren. Das Smartphone fiel herunter und beim Rückwärtsfahren muss es wohl dann Opfer meines Hinterrades geworden sein.

spinnennetzartige Brucklinien zieren das Outdoorhandy S60
vom Trecker überrollt: CAT S60

Smartphones werden bei mir nicht alt

Handykrise weiterlesen

Regionale Rezepte gesucht

BlogAgrar bittet um Mithilfe für ein tolles Kochbuchprojekt

Portrait von Silvia Schlögel
Silvia Schlögel (Facebook-Profilfoto)

Silvia Schlögel aus Bayern ist Bäuerin, Landfrau, Mutter und Teil der Hauswirtschafterei. Und sie sucht regionale Rezepte für ein Kochbuchprojekt. Dabei möchte BlogAgrar gerne helfen:

Für Band 1 der dreiteiligen Kochbuchserie, an dem zur Zeit fieberhaft gearbeitet wird, werden noch Rezepte aus dem Norden Deutschlands gesucht. Aber auch für den zweiten Band (Rezepte aus der Mitte Deutschlands) werden bereits Rezepte gesammelt.

Wer also noch tolle Rezepte hat, der schreibt an heimatkueche@dlv.de.

#Crashkurs Heimatküche

Band 1: So kocht der Norden Deutschlands

Zum Heimatgefühl gehört die regionale Küche wie der Deckel auf den Topf.

#Crashkurs Heimatküche. Wir suchen die besten Rezepte. Bitte per Mail an heimatkueche@dlv.de senden
Rezepte gesucht!

Nichts auf der Welt weckt schneller und intensiver Kindheitserinnerungen als vertraute Düfte. Dabei hat jede Region in Deutschland ihre eigenen Spezialitäten. Und genau um diese Spezialitäten geht es in der neuen Kochbuchreihe „Crashkurs Heimatküche„.
Das Landfrauenteam der „Hauswirtschafterei“ will in einer Serie von 3 Büchern die überlieferten, neu interpretierten und allseits beliebten Leibspeisen aus Deutschlands Mitte, Norden und Süden mit Ihrer Hilfe festhalten.
Ob herzhaft, pikant oder süß – schicken Sie uns Ihr persönliches Lieblingsrezept aus Ihrer Region. Regionale Rezepte gesucht weiterlesen

„Rekord-Fusion: Imperium übernimmt Mordor für 62,5 Milliarden Dollar“

Gegensätzlicher hätten die Reaktionen nicht ausfallen können: In Mordor und dem Galaktischen Imperium rieb man sich satanisch-grinsend die Hände, in Mittelerde, Trillionen Sternensystemen sowie der Berliner Bundesgeschäftsstelle von Bündnis 90/Die Grünen dagegen rang man selbige verzweifelt gen Himmel.

Grund: Wie wir erfahren haben, ist ein unheilverheißender Milliarden-Deal in trockenen Tüchern: Das Galaktische Imperium hat das finstere Reich Mordor für insgesamt 62,5 Milliarden Dollar übernommen. Damit ist die bereits 2016 angekündigte Übernahme nach einem langwierigen Genehmigungsprozess endlich in trockenen Tüchern.

„Rekord-Fusion: Imperium übernimmt Mordor für 62,5 Milliarden Dollar“ weiterlesen

Was treiben radikale Umweltschützer an Weihnachten?

Tweet des Tages: @der_Postillon

Der Postillon hat es als erstes aufgedeckt: Radikale Umweltschützer kopieren auf wirklich dreiste Art und Weise die sogenannten Befreiungsaktionen radikaler Tierrechtsaktivisten:

Ich wünsche allen Lesern weiterhin ein frohes Weihnachtsfest! 🙂

P.S.: einen habe ich noch:

Natürlich bin ich auch mit meinen Gedanken bei vielen Vegetariern und Veganern, die wieder keine Weihnachten feiern können. 😉


Berlin, Hamburg, München (dpo) - Bundesweit werden vermehrt Weihnachtsbäume als vermisst gemeldet. Wie jetzt bekannt wurde, stecken dahinter radikale Umweltschützer des "Kommando Konifere" (KK). Die Aktivisten "befreien" Weihnachtsbäume aus Kaufhäusern, Privatwohnungen und von Balkonen und setzen sie anschließend wieder in der Wildnis aus. Martina L., eine KK-Aktivistin aus Berlin, rechtfertigt die nächtlichen Weihnachtsbaumbefreiungen ihrer Gruppe: "Diese armen Lebewesen werden brutal aus ihrer natürlichen Umgebung herausgerissen, mit Glitzer-Ramsch behängt und mit grässlichen Weihnachtsliedern beschallt. Artgerechte Haltung sieht anders aus!" Auch bei Händlern auf Weihnachts­märkten wurden hunderte Bäume entwendet. Den Aktivisten zufolge werden sie dort auf engstem Raum zusammengepfercht und an den Meistbietenden verkauft, als wären sie ein Stück Vieh. Aktivisten befreien einen Weihnachtsbaum:
Radikale Umweltschützer befreien Weihnachtsbäume und setzen sie in der Wildnis aus

vegan? Nach mir die Sintflut

Es ist wieder Hurrikan-Saison. In den betroffenen Gebieten verursachen Sturm und Wasser extreme Schäden. Kein Wunder also, dass bei den aufziehenden Unwettern die Bevölkerung sich mit dem Nötigsten im Vorfeld eindeckt.

Tweet des Tages- trotz Verspätung

Mit etwas Verspätung habe ich diesen Tweet aus Amerika entdeckt:

In der Not is(s)t  man anscheinend doch wählerisch. 😉 Die veganen Produkte sind bei Hamsterkäufen nicht die erste Wahl.


vegane Produkte bleiben liegen, wenn sich die Bevölkerung in den USA vor Unwettern sich mit Hamsterkäufen eindeckt
Tweet von Matt Oswalt