Umkämpfte Felder und Wiesen:

Die Natur schützen oder Lebensmittel produzieren?

Ich bin am kommenden Montag, 25. November in Berlin und freue mich, bei folgender Veranstaltung dabei sein zu dürfen:

Presseeinladung

Artenschutz und Agrarpaket, grüne Kreuze und Bauernprotest: Am 26. November rollen wieder die Trecker durchs Land – in Richtung Berlin.

Die Landwirte haben eine Groß-Demo in der Hauptstadt angemeldet, mit der sie gegen die Agrar- und Umweltpolitik in Deutschland protestieren wollen. Äcker, Wiesen und Felder sind nach wie vor umkämpfte Flächen. Doch während in den letzten zehn Jahren die Frage nach „Tank, Trog oder Teller“ die öffentliche Debatte dominierte, tun sich heute die Gräben primär zwischen landwirtschaftlicher Nahrungsmittelproduktion und Naturschutz auf. Naturschützer sind der Meinung, dass die Landwirte zu wenig für den Erhalt der Natur tun. Die Landwirte verstehen hingegen ihren gesellschaftlichen Auftrag nicht mehr.

Im Rahmen des Corteva Agriscience Media Clubs, einer informativ-provokativen Hintergrundgesprächsrunde, diskutieren Vertreterinnen und Vertreter aus Landwirtschaft, Politik, Naturschutz, Industrie und Forschung Agrarthemen vor dem Hintergrund aktueller Herausforderungen. Dieses Mal geht es um die Frage, wie Äcker und Grünlandflächen zukünftig von der Landwirtschaft genutzt werden sollten, damit diese den komplexen Anforderungen der Zeit gerecht werden können: sichere, qualitativ hochwertige und ausreichende Nahrungsmittel für Mensch und Tier zu verbraucherfreundlichen Preisen und unter umweltschonenden Bedingungen zu erzeugen.

Umkämpfte Felder und Wiesen am 25. November 2019, 14 Uhr in der Kalkscheune

Auf dem Podium:

  • Bernhard Barkmann, Landwirt aus dem Emsland (unterstützt u. a. Dialog statt Protest – Wir machen Euch satt)
  • Angelika Lischka, NABU, Referentin für EU-Agrarpolitik
  • Rainer Spiering, SPD, MdB und Sprecher der Arbeitsgruppe Ernährung und Landwirtschaft
  • Dr. Andreas Huber, Leader Integrated Field Science, Corteva Agriscience

Im Anschluss an die max. einstündige Diskussion haben Sie die Möglichkeit, Fragen zu stellen.

Wir würden uns sehr über Ihr Kommen freuen.

Bitte melden Sie sich unter sanna.karolszyk@corteva.com für die Veranstaltung an.

Kontakt:
Sanna Karolszyk
Corporate Communications Manager DACH
Corteva AgriscienceTM
Tel.: 089 45533-129
sanna.karolszyk@corteva.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*